Mittel gegen Fußpilz – Einlegesohlen, Zehensocken & Sagrotan

Etwa 10 Millionen Menschen leiden heute unter Fußpilz. Dabei betrifft es Männer häufiger und Frauen leiden seltener unter Fußpilz. Nicht selten leiden Menschen über viele Jahre hinweg, ohne dafür eine dauerhafte Lösung zu finden. Und diejenigen, die darunter leiden sprechen nur ungern oder gar nicht darüber.

Wer ungern oder gar nicht über sein Leiden spricht, der kann auch nur schwer eine Lösung finden. Das betrifft den normalen Alltag ebenso, wie ein Fußpilz leiden. Nun Leben wir aber im Zeitalter des Internets. Hier hat jeder die Gelegenheit sich über alles und jeden zu informieren. Und das vollkommen anonym.

Mittel gegen Fußpilz

Mittel gegen Fußpilz gibt es zahlreiche. Doch vorab möchte ich betonen, dass ich kein Arzt bin und hier nur vorstelle, was mir selbst geholfen hat. Es ist zudem sehr wichtig, dass wenn das Leiden beendet ist und der Fußpilz scheinbar beseitigt wurde, dass man keinesfalls mit der hier vorgestellten Behandlung aufhört. Denn der Fußpilz ist auch dann noch vorhanden, wenn er scheinbar beseitigt wurde. Und das über Wochen, wenn nicht gar Monate.

Ich möchte zeigen, wie man Fußpilz wirksam behandeln kann. Also möchte ich die Gelegenheit nutzen und eine Lösung vorstellen, die vielen helfen könnte, die unter Fußpilz leiden. Es sind sogar drei Lösungsansätze, die ich hier vorstellen möchte. Jedes für sich kann schon helfen, alle zusammen können im Ergebnis dazu führen, dass man seinen Fußpilz am Ende und ein für alle Mal los ist. Mir hat es am Ende geholfen.

Selbstverständlich kann auch ich nicht mit diesen Beitrag dafür garantieren, das jedem geholfen wird und ich mit dieser Lösung Wunder bewirke. Es ist vielleicht auch nicht für jeden das ultimative Mittel gegen Fußpilz. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass diese hier vorgestellten Hilfsmittel durchaus Wirkung zeigen.

Ich möchte zuvor noch betonen, dass die hier vorgestellten Mittel gegen Fußpilz nicht zwangsläufig auch gegen Nagelpilz helfen. Denn hierzu fehlen mir die Erfahrungen.

Die Zederna Einlegesohlen für Schuhe

Zederna Mittel gegen Fußpilz
Quelle: Amazon

Die Zederna Einlegesohle wirkt desinfizierend und Schweissabsorbierend

Als erstes möchte ich spezielle Einlegesohlen vorstellen. Dabei handelt es sich um die sogenannten Zederna Sohle, die eine antibakterielle Wirkung erzeugt und im Resultat nicht nur unangenehmen Fußgeruch beseitigt, sondern langfristig auch ein wirksames Mittel gegen Fußpilz sein kann.

Die Ursache für Fußgeruch und Fußpilz ist nicht der Schweiß, sondern die Ausscheidungen der Bakterien, die in Verbindung mit Feuchtigkeit einen optimalen Nährboden für Pilze schaffen.

Nach Angaben der Hersteller saugt die Zederna Einlegesohle den Schweiß auf. Dazu legt man die Schuheinlage einfach in den Schuh und wartet auf ein erfolgreiches Ergebnis. Der Hersteller gibt weiter an, dass bereits nach wenigen Tagen der Fußpilz verschwindet. Da ich selbst nur alle hier vorgestellten Mittel gegen Fußpilz genutzt habe, kann ich nicht bestätigen, ob allein diese Einlegesohle helfen kann. Alle drei in Kombination haben mir jedoch schnell und vor allem nachhaltig geholfen.

Mein Tipp zu diesen Einlegesohlen: Da diese Sohlen den Schweiß aufnehmen, sollten diese immer dann gelüftet werden, wenn die Schuhe nicht getragen werden. Nehmt die Einlegesohlen zum Lüften also aus den Schuhen.

Spezielle Socken gegen Fußpilz, die Knitido MTS Zehensocken

Knitido Zehensocken
Quelle: Amazon

Die Zehensocken von Knitido in Kombination mit der Zederna Einlegesohlen.

Nun hatte ich bereits erwähnt, dass jede der hier vorgestellten Produkte für sich ein Mittel gegen Fußpilz sein können. Wer sich aber nicht scheut etwas tiefer in die Tasche zu greifen, der sollte sich in Kombination zu den Zederna Einlegesohlen auch diese Zehensocken anschauen. Wie der Name es schon sagt, handelt es sich bei diesen Zehensocken um keine gewöhnlichen Socken. Denn ähnlich wie bei Handschuhen, werden die Zehen voneinander getrennt, sodass sich nur noch schwer Schweiß zwischen den Zehen bilden kann.

nun hat aber nicht jeder nur Fußpilz zwischen den Zehen. Eine häufige Art des Fußpilzes befindet sich nicht selten auch an den Hacken. Nun bestehen die Zehensocken aus Coolmax-Faser, was häufig auch gerne von Wanderern getragen wird. die Coolmax-Faser hat in der Tat auch eine kühlende Wirkung, was zusätzlich dazu beiträgt, das die Füße weniger schwitzen. Das kann im Winter schon mal zu kalten Füßen führen. Wer aber unter Fußpilz leidet, sollte sich überlegen, ob dieses, wesentlich kleinere Leiden nicht in Kauf genommen werden kann.

Eigentlich sind diese Socken eher für die wärmeren Jahreszeiten gedacht, was dem Einsatz als Mittel gegen Fußpilz aber zugute kommt. Da zudem vom Hersteller angegeben wird, dass sich diese Zehensocken für viele Sportarten und sogar für Marathon und Ausdauersportler eignen, also gerade in Situationen, bei denen man viel schwitzt, liegt es nahe, dass die Zehensocke in Kombination mit der Zederna Einlegesohle ein wirksames Mittel gegen Fußpilz sein können.

Zudem sollen diese Socken gegen die Bildung von Blasen helfen. Blasen sind unter normalen Umständen nur eine Schmerzhafte Erfahrung. Bei Menschen mit Fußpilz können Blasen jedoch den Fußpilz fördern.

Nach Angaben des Herstellers bestehen die Zehensocken zu 43% aus Polyester, zu 35% aus Baumwolle, dann zu 16% aus Nylon und zu guter letzt noch Elasthan mit 6%.

Sagrotan zur Desinfektion der Schuhe

Sagrotan Hygiene Spray
Quelle: Amazon

Wir können unsere Socken täglich wechseln, doch können wir unsere Schuhe nicht jeden Tag, nach einmaligen Tragen in die Waschmaschine stecken oder neue Schuhe kaufen, um dem Fußpilz so ein Schnäppchen zu schlagen. Es bleibt somit nur eine Möglichkeit. Die Schuhe müssen nach dem Tragen desinfiziert werden. Dazu gibt es eine Unmenge an Sprays auf dem Markt, die genau bei diesem Problem ansetzen sollen.

Ich möchte hier aber von meinen eigenen Erfahrungen berichten und zeigen, wie ich meinen Fußpilz auf die Schliche gekommen bin und ihn all für alle Male los geworden bin.

Ich hatte unlängst die unterschiedlichsten Sprays zur Desinfektion meiner Schuhe probiert. Sicher sind nicht alle schlecht. Und wer weiß, vielleicht hätte das eine oder andere Spray in Kombination der oben vorgestellten Mittel gegen Fußpilz auch geholfen. Doch am Ende hatte ich mir überlegt, welches bekannte Mittel wird gerne und häufig zur Desinfektion in allen möglichen Bereichen genutzt? Dabei bin ich dann auf Sagrotan gestossen und habe dieses mit den oben vorgestellten Mittel gegen Fußpilz erfolgreich genutzt.

Ich bin aber dazu über gegangen, das Spray nach ca. drei Monaten abzusetzen. Denn die dauerhafte Nutzung von Desinfektionspray kann am Ende zu resistenten Pilzen und Bakterien führen.

Mein persönliches Fazit: Jede der hier vorgestellten Lösung kann bei dem einen oder anderen Wirkung tragen. Das ist mit Sicherheit auch davon abhängig, wie weit der Fußpilz fortgeschritten ist. Zudem reagiert jeder Mensch anders. Ich musste in der Vergangenheit doch schon sehr darunter leiden. Die konsequente Nutzung der hier vorgestellten Produkte wurde zu einem festen Ritual. Auch nach dem ich längst von den Beschwerden befreit war.

Alle hier vorgestellten Artikel, die zur Bekämpfung gegen den Fußpilz helfen können werden bei Amazon angeboten und können über diesen Link erreicht werden.

Zederna Einlegesohle
Wirken desinfizieren und nehmen Feuchtigkeit auf

Knitido MTS Zehensocken
Zur Vermeidung von Schweissfüßen

Sagrotan zur Desinfektion
Zur Desinfektion von Schuhen.
Sollte nach einiger Zeit aber
wieder abgesetzt werden

5 Gedanken zu “Mittel gegen Fußpilz – Einlegesohlen, Zehensocken & Sagrotan”

  1. Ich bin wirklich angetan von den dünnen Einlegesohlen aus Zedernaholz. Die Füße genesen in nur wenigen Tagen. Zudem wird den Füßen das geeignete Klima geboten. Nicht zu trocken und nicht zu feucht. Ich muss sagen, dass ich diese Sohlen aus Zedernholz nach wie vor trage, um einfach den Fußpilz frühzeitig vorzubeugen. So ein Fußpilz ist ja richtig hartnäckig und lästig. Des Weiteren achte ich einfach auf die Hygiene. Wasche die Füße regelmäßig und trage Socken aus gutem Material. Auch finde ich es wichtig, dass man auch einmal atmungsaktive Schuhe trägt. Ich bin auch jeden Fall auch immer offen für weitere Naturheilmittel gegen Fusspilz.

  2. Gerade weil ich Einlagen tragen muß, ist es für mich so wichtig, Schuhe auf Rechnung bestellen. Sollte es einmal nicht klappen mit den Ballerinas oder den Stiefelletten, kann ich sie immer noch zurück senden. Onlineshopping, die beste Erfindung seit langem

  3. Als langjähriger Fußpilzpatient habe ich letztlich mit Zedernholz Einlagen die besten Erfahrungen gemacht. 100% Baumwoll Socken und ein kompletter Tausch von Schuh und Socken hat bei mir neben der Behandlung letztlich den Erfolgt gebracht.

  4. Mit den Sohlen ist es ja eine Idee! Der Vati hat Probleme mit dem Fußsporn. Vielleicht könnten die Schuheinlagen in seiner Situation helfen. Gratis im Voraus!

Schreibe einen Kommentar